11 Sep

Seifenproduktion in der Mongolei

DSCF5996Auch im Jahr 2017 hatte ich wieder die Möglichkeit, meine beruflichen Erfahrungen im Rahmen der SES Aktivitäten mit Unternehmen zu teilen.

Die Firma HUNOD in Ulaanbaatar verarbeitet Ziegen- und Pferdefleisch zu Wurstwaren. Für das täglich anfallende Fett gibt es bisher keine wirtschaftlich sinnvolle Verwertung. Die Herstellung von Seife stellt darum eine Möglichkeit dar, um Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit zu vereinbaren.

Im Pilotmaßstab haben wir mit bester Unterstützung durch die Firmeninhaber und -Gründer Versuche zur Optimierung der Rezepturen, der Technologie und Technik der Seifenherstellung durchgeführt. Dabei konnte ich meine Erfahrungen aus meiner Lehrzeit in der Seifenfabrik Riesa und jüngste Erkenntnisse bei der Verarbeitung von Gewürzpflanzen und ätherischen Ölen zweckmäßig einsetzen.

Als nächste Schritte stehen nun Investitionen zur Erhöhung des täglichen Produktionsvolumens und der Formung der Seifenstücke zu qualitativ hochwertigen Produkten für den mongolischen Markt an.